Markus Gschrey

Markus Gschrey

Supply Chain Manager

Material-Verfügbarkeit bei über 150.000 Sach-Nummern aus 16 Werken der SMP gleichzeitig: auf einen Blick aus SAP MD04

„Wie kann man die Material-Verfügbarkeit bei über 150.000 Sach-Nummern aus 16 Werken gleichzeitig und auf einen Blick aus SAP MD04 z.B. für die nächsten 12 Wochen transparent machen?“ und „Wie kann uns das bei der Verbesserung der Verfügbarkeit bei minimalen Beständen helfen?“ Das waren unsere Fragen. Wir zeigen Ihnen, wie wir das bei der SMP Deutschland GmbH mit dem BigData Monitor®, der eine umfängliche Sicht auf komplexe Datenstrukturen und deren Entwicklung auf der Zeitachse ermöglicht, realisiert haben und wie wir die – inzwischen automatisch ohne manuellen Zusatzaufwand – erstellten – Reports heute nutzen. Dabei nutzen wir mit den eigens für den BigData Monitor® entwickelten grafischen Hoch-leistungskomponenten die Fähigkeit des menschlichen Gehirns, vor dem Hintergrund seines summarischen Erfahrungsgedächtnisses, sekunden-schnell Muster und Strukturen zu erkennen (Pattern Recognition / Visual Analytics). SAP führt dabei („Standard“-) Programme zur Daten-extraktion als Jobs aus, die die Dateien auf einem Laufwerk – mit Zeitstempel versehen – (Aufbau einer Historie) abgelegen auf die dann der BigData Monitor® zugreift.

Vita

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Ingolstadt startete Markus Gschrey seine Karriere 2010 bei der Firma Kromberg und Schubert in Abensberg, wo er als Logistikplaner für die Prozessplanung und Kundenversorgung zuständig war.

Aktuell ist er als Supply Chain Manager bei der Firma SMP Deutschland GmbH tätig und hier als Projektleiter für die Entwicklung und Einführung von werksübergreifenden Projekten mit Schwerpunkt Logistik IT-Systeme verantwortlich.

Der Big Data Monitor ist von Herrn Gschrey in Zusammenarbeit mit der Hammacher Datentechnik GmbH erfolgreich für die logistische Bestandsanalyse eingeführt worden.

Die Inhalte werden laufend aktualisiert.